Suche
Partner
lh_logo      nfv_logo
Suche Menü

D1-Junioren: Vorschlussrunde Hallenkreismeisterschaft

Rosdorf, Samstag, 17. Februar 2018

D1-Drama in Rosdorf

Heute stand die Vorschlussrunde zur Hallenkreismeisterschaft auf dem Programm. Nur der erste und zweite Tabellenplatz berechtigten zum Einzug ins Finale. Genau das war unser Ziel.

Am Morgen dann die krankheitsbedingte Absage unseres Wirbelwindes Laurenz. Ganz schlecht, auch für die Stimmung in der Kabine. Umso erstaunlicher, was die Mannschaft dann daraus gemacht hat.

Im ersten Spiel wartete Gastgeber JFV Rosdorf auf uns. Wir erarbeiteten uns unzählige Chancen, doch außer der 1:0-Führung durch Jona gegen Spielmitte gelang uns zunächst kein weiterer Treffer. Erst eine Minute vor Spielende konnte Moritz auf 2:0 erhöhen.

Die mangelnde Chancenauswertung war ja schon des Öfteren unser Manko. Heute sollte sie sich noch bitter rächen.

Das zweite Match mussten wir gegen den FC Gleichen bestreiten. Gegen diese Mannschaft waren wir vor zwei Wochen beim Northeimer Turnier nach Neunmeterschießen ausgeschieden.

Dieses Mal lief es deutlich besser. Unsere spielerische Überlegenheit konnten wir durch zwei Tore von Jona mit einem ungefährdeten Sieg unter Beweis stellen. Eine tolle Einstellung zeigte auch wieder einmal Adrian. So erkämpfte er sich in der eigenen Hälfte mehrmals den Ball, und sorgte mit seiner Vorlage für einen unserer beiden Treffer in diesem Spiel.

Dann kam es zu einer mit Spannung erwarteten Partie. Auf uns wartete kein geringerer Gegner als der RSV Göttingen 05. Ein Duell auf Augenhöhe. Die ersten beiden Chancen hatten wir. Ein Fehler, und das Spiel konnte gelaufen sein.

Leider machten den Fehler wir. Eine Unachtsamkeit in unserer Defensive reichte den 05ern zum Torerfolg und letztendlichen knappen 1:0 Sieg. Dabei wäre ein Unentschieden mehr als gerecht gewesen.

Da unser nächster Gegner und zweiter Hauptkonkurrent, SC Hainberg, gegen den RSV zuvor bereits 0:0 gespielt hatte, waren wir unter Zugzwang. Wenn wir das Finale erreichen wollten, mussten wir unbedingt gewinnen. Zwei Wochen zuvor hatten wir sie in Northeim 2:1 besiegt.

Wie immer zwischen diesen beiden Mannschaften war es ein relativ ausgeglichenes Spiel, vielleicht mit leichten Vorteilen auf unserer Seite. Die Zeit tickte für unseren Gegner. Es waren nur noch zwei Minuten zu spielen. Doch dann ein Pass aus der Abwehr auf die linke Seite. Luca schnappte sich den Ball und schob ihn überlegt in die Mitte. Dort lauerte Jona, der die Kugel zum vielumjubelten 1:0 versenkte. Dabei blieb es bis zum Schluss.

Das Finale winkte, nun mussten wir „nur“ noch gegen den Tabellenletzten, den RSV Göttingen 05 V gewinnen …

Vor diesem Spiel nahmen wir uns fest vor, den Gegner nicht zu unterschätzen. Der Sieg gegen Hainberg wäre nichts wert, wenn wir nun nicht auch gegen den RSV V gewinnen würden.

Von Beginn an machten wir Tempo, setzten die 05er mächtig unter Druck, doch ein Tor wollte nicht fallen. Wir ließen den Gegner etwas kommen, versuchten so mehr Raum für Konter zu haben. Zweimal Pfosten, einmal Latte, doch leider kein Tor. Malte, Svea und Aaron drängten aus der Abwehr mit nach vorne, aber das Tor war wie vernagelt. Wir schafften es einfach nicht, den völlig verdienten Siegtreffer zu schießen. Es blieb beim 0:0.

Was für ein Drama. Tabellendritter. Finale ade.

Nur ein Gegentor in fünf Spielen – trotzdem reichte es nicht zum Weiterkommen. Dabei musste unser Keeper Johannes nicht allzu oft beherzt eingreifen, blieb, in mehreren Partien sogar fast beschäftigungslos. An der Defensive lag es somit nicht, wohl aber an mangelnden Chancenverwertung: Nur fünf eigene Treffer in fünf Spielen sprechen eine klare Sprache. Es wäre deutlich mehr drin gewesen.

Natürlich hatten wir uns das anders vorgestellt. Die Enttäuschung ist riesig, zumal wir davon überzeugt sind, im Finale mit Laurenz Chancen auf den Gewinn der Kreismeisterschaft gehabt zu haben. Daraus wird nun leider nichts.

Und dennoch: Wir wissen, dass wir eine ganz tolle Mannschaft haben, auf die wir sehr stolz sind.

In wenigen Wochen beginnt das Training auf dem Sportplatz. Dann greifen wir wieder an …

Mannschaftsaufstellung:
Johannes Langlott, Svea Rittmeier, Jan Malte Purtz, Moritz Ernst, Adrian Kohlrautz, Aaron Dietrich, Luca Schulze, Jona Rhode

Carsten Rhode