Suche
Partner
lh_logo      nfv_logo
Suche Menü

Bericht über FFS vom 19.06. – 21.06.2015

Gruselstunde im Sporthaus, Außenseiter wird Europameister

Zum dritten Mal war die Fußball-Ferien-Schule Thormählen aus Rastede zu Besuch im Eichsfeld. Erstmaliger Gastgeber war in diesem Jahr der JFV Eichsfeld. Wie in den beiden Vorjahren wurde das Turnier vom Jugendkoordinator der G- bis D-Junioren des JFV Eichsfeld, Karl-Heinz Koppelmeyer, hervorragend organisiert. Dieser freute sich nicht nur über die Rekordteilnehmerzahl von 66 Kindern, sondern auch darüber, dass sich in diesem Jahr erstmals mehrere Mädchen in die Teilnehmerliste eingetragen hatten.

So standen am Freitagnachmittag (19. Juni) 66 Fußballer/innen der Jahrgänge 2002 bis 2008 erwartungsvoll auf dem Tiftlingeröder Sportplatz. Bevor es losging, wurde jedes Kind mit einem Trikot der Fußball-Schule ausgestattet und in eine der vier Gruppen mit jeweils einem Fußballtrainer eingeteilt.

Zunächst standen technische Übungen an, die alle Teilnehmer diszipliniert und mit großer Begeisterung absolvierten. Vom „Übersteiger“ über Fußball-Trampoline bis zur „Ball-Kanone“ und dem Schuss-Geschwindigkeitsmessen wurde den jungen Kickern alles abverlangt. Für die Torhüter stand am Samstag- und Sonntagmorgen noch jeweils ein 45-minütiges Sondertraining auf dem Programm.

Nach den anstrengenden Trainingseinheiten stieg an jedem Tag ein ca. zweistündiges Turnier, bei denen man den jungen Spielern die Strapazen des Tages kaum anmerkte. Wer nun dachte, die Kinder seien müde, sah sich getäuscht: Viele Kinder wollten noch der Gruselstunde von Chef-Trainer „Matzi“ beiwohnen und versammelten sich am Abend im Tiftlingeröder Sporthaus.

Höhepunkt des Wochenendes war das am Sonntagnachmittag stattfindende Turnier der „Champions League“. Die Spieler wurden auf zehn europäische Top-Mannschaften aufgeteilt, darunter Bayern München, Real Madrid, FC Barcelona, Manchester City, FC Chelsea und Juventus Turin und von den zahlreichen Eltern lautstark unterstützt. Wie bei den Profis stand Juventus Turin im Finale der Champions-League. Allerdings hieß der Gegner nicht FC Barcelona, sondern Paris Saint Gemain. Knapper Sieger waren die Franzosen.

Bei der abschließenden Siegerehrung bekam jeder Teilnehmer einen Pokal. Zusätzlich gab es für die Sieger der einzelnen Wettbewerbe weitere Auszeichnungen. Am Ende eines sehr anstrengenden Fußball-Wochenendes waren alle Kinder zwar erschöpft, aber auch glücklich über drei tolle Fußballtage mit mehr als 20 Stunden Fußball. Glücklich – und stolz über Leistung der jungen Sportler – war auch Organisator „Kalle“ Koppelmeyer, der die Fußball-Ferien-Schule auch schon wieder für das nächste Jahr vom 10. Juni – 12. Juni 2016 gebucht hat. Vielleicht wird dann ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt…

Europameister wurde übrigens Österreich. Ob das auch ein Kandidat für die Profis im nächsten Jahr ist???

Carsten Rhode

FFS -2